Die Begutachtung durch den Medizinischen Dienst muss gut vorbereitet sein. Wenn Unterlagen fehlen oder nachgereicht werden müssen, verstreicht unnötig viel Zeit. Deshalb sollten Sie Folgendes organisieren und bereithalten:

Es sollte vorher alles notiert werden, was mit der Pflege und Betreuung der Pflegeperson zu tun hat. Dies betrifft die Betrachtung der Selbständigkeit, Fähigkeit oder Abhängigkeit des zu Pflegenden, um die Pflegebedürftigkeit festzustellen. Dazu ist das Führen eines Pflegetagesbuchs zu den sechs Bereichen mit den jeweiligen Unterpunkten eine gute Vorbereitung. Mit dem Tagebuch wird der Pflegeperson/dem Pflegebedürftigen meist erst klar, wie groß der Umfang bei der Bewältigung der täglichen Pflege und Betreuung wirklich ist.

Nicht fehlen sollten alle wichtigen medizinischen Dokumente zur Erkrankung. Hierzu gehören z.B. Arztberichte, Medikamentenplan, Auflistung der erhaltenen Therapien, zeitnahe Ergebnisse aus den Vorsorgeuntersuchungen(gelbes Vorsorgeheft), Entlassungsberichte aus Krankenhaus oder Reha, Schwerbehindertenausweis, Vertrag mit Pflegedienst usw.

Erstellen Sie von allen Dokumenten Kopien, die Sie dem MDK mitgeben können. Der  Gutachter kann beim Erstellen des Gutachtens auf die Berichte sofort zurückgreifen und nachlesen.

Erstellen Sie eine Liste der behandelnden Ärzte, Therapeuten. Vermerken Sie, wie oft diese aufgesucht werden müssen und wie viel Zeit dafür benötigt wird.

Bereiten Sie für den Gutachter eine Liste der pflegenden Personen (incl. Anschrift usw.) vor. Die aktuelle Pflegedokumentation des Pflegedienstes wäre ebenfalls sehr hilfreich.

Falls Pflegehilfsmittel wie z.B. ein Pflegebett oder Bettschutzeinlagen oder Hilfsmittel wie z.B. ein Rollstuhl benötigt werden, sollte auch dafür eine Liste erstellt werden.

Wenn der Termin für die Begutachtung zu kurzfristig angesetzt wurde und Sie nicht    

genügend Zeit für die Beschaffung aller nötigen Unterlagen haben, dann kann der    

Termin auch verschoben werden.

 

Zum neuen Begutachtungssystem gehören folgende 6 Bereiche, welche Sie in Vorbereitung auf den MdK- Besuch mithilfe des Pflegetagesbuchs selbständig einschätzen können:

  1. Mobilität:

Dazu werden Tätigkeiten bewertet, die körperliche Handlungsfähigkeit wie z.B. sitzen, sich fortbewegen oder die Position wechseln, widerspiegeln.

  1. Geistige(kognitive)und kommunikative Fähigkeiten:

An diesen Fähigkeiten können die Krankenkassen sehen, wie Ihre Entscheidungsfähigkeit zustande kommt. Z.B. Wissen Sie, wo Sie sind? Können Sie Risiken und Sachverhalte einschätzen? Verstehen Sie Ihr Gegenüber oder können Sie sich mitteilen? Usw.

  1. Verhaltensweisen und psychische Probleme

Vordergründig handelt es sich darum, ob sie sich selbst oder andere Personen schädigen könnten.

  1. Selbstversorgung

Hier werden hauptsächlich Waschvorgänge, die Aufnahme von Nahrung und den Toilettengang bewertet.

  1. Krankheitsbedingte oder therapiebedingte Anforderungen (Umgang und Bewältigung)

Hier wird geprüft, welche Krankheiten vorliegen und wie der Umgang mit der Erkrankung bewältigt werden kann und welcher Aufwand dafür notwendig ist.

  1. Gestaltung des Alltagslebens und soziale Kontakte

Dabei wird geprüft, inwieweit sie in der Lage sind, sich mit sich selbst und mit anderen Personen zu beschäftigen.

Modul 3 und Modul 5 werden bei Kindern wie bei Erwachsenen bewertet.

Bei den Modulen 1, 2, 4 und 6 ist der tatsächliche Grad der Abhängigkeit von personeller Hilfe von Bedeutung, egal ob dieser altersentsprechend oder die Folge gesundheitlicher Beeinträchtigungen der Selbständigkeit oder der Fähigkeit sind.

Dies gilt allerdings nur bis zum bestimmten Alter. Kinder ab 11 Jahren sollten selbständig sein.

AUSNAHME: Bei pflegebedürftigen Kindern bis zu 18 Monaten werde alle Kriterien des Moduls 4 durch die Frage nach Problemen bei der Nahrungsaufnahme ersetzt. Dies betrifft Probleme, die im Bereich der Ernährung einen außergewöhnlich pflegeintensiven Hilfebedarf auslösen.

Was Sie bei dem Besuch des Medizinischen Dienstes der Krankenkasse beachten sollten, können Sie in einem unserer nächsten Beiträge lesen!

CategoryNews
Write a comment:

*

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2016 - Alligatura Med. Consilium GmbH - KontaktImpressumDatenschutz

Made by Websiteprofis