mindestens 8 Wochen vor Reiseantritt

mit dem behandelnden Arzt oder dem Hausarzt Reiseziel besprechen
folgende Faktoren sind ebenfalls zu besprechen:
Physische Belastung durch Faktoren wie

– Klima
– Zeitverschiebung
– Druckverhältnisse bei einer Flugreise
– Medikamentenbevorratung
– veränderte Medikamenteneinnahme und -dosierung durch Zeitverschiebung
– medizinische Infrastruktur und mögliche Betreuung im Zielgebiet
– notwendige Prophylaxen und Impfungen
– Notwendigkeit der Betreuung durch eine Begleitperson
– mögliche Hilfestellung/ Ansprechpartner im Notfall
– Gültigkeitsbereich der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung
– ggf. der Abschluss einer Reisekranken- und Rücktransportversicherung
(bei Pauschalreisen ist dies oftmals enthalten, wenn ja, schriftlich bestätigen lassen)
– Inhalt der Reiseapotheke

Medizinisches Sondergepäck (Beatmungsgeräte, Inhalatoren, Gehhilfen etc.) wird gegen Vorlage eines Attestes (ärztliche Bescheinigung) kostenlos transportiert. Ebenfalls können Medikamente mit einer ärztlichen Verordnung (Rezept) kostenlos mitgeführt werden. Kostenloses medizinisches Hilfsgepäck darf ausschließlich medizinische Hilfsgeräte oder ärztlich verordnete Medikamente enthalten, ansonsten tritt die gewöhnliche Gepäckregelung in Kraft. Rezeptkopien mitführen!!!!

bei der Buchung

– auf vorliegende Behinderung hinweisen
– Buchung für die eventuell notwendige Begleitperson
(Begleitpersonen von Passagieren mit Schwerbehindertenausweis und eingetragenem
Merkzeichen „B“ (oder vergleichbar) zahlen bei airberlin auf innerdeutschen Flügen nur die
Steuern und Gebühren sowie die Payment Charge)
– notwendige Sonderarrangements vom Reiseveranstalter in den Reiseunterlagen schriftlich
Rückbestätigen lassen
– Mündliche Zusagen eines Reisebüros sind nicht rechtsverbindlich

nach der Buchung

– Beförderung von Sondergepäck/Übergepäck für behinderte Passagiere (teilweise ohne
Mehrkosten)
– einige Staaten verlangen ein Zollcarnet für die Ein- und Ausfuhr von Rollstühlen oder
Elektrokarren. Zoll Carnet = wird bei der Einreise mit Kraft- oder Wasserfahrzeug (elektronisch betriebener Rollstuhl) verlangt, um das Fahrzeug vorübergehend zollfrei einführen zu können
– Sonderkost beantragen z.B. vegetarische Kost, Diabetiker Menüs oder Gluten-, Lactose-
und Natriumchloridarme Kost)

Hier ein paar Fluggesellschaften mit der Information zum Barrierefreies fliegen:

Air Berlin
https://www.airberlin.com/de/site/barrierefreies_reisen.php

Lufthansa
http://www.lufthansa.com/de/de/Barrierefrei-reisen

Condor
https://www.condor.com/de/fliegen-geniessen/besondere-betreuung/barrierefrei-reisen.jsp

Eurowings
https://www.eurowings.com/de/informieren/services/barrierefrei-reisen.html

spätestens 3 Tage vor Abflug

– bei der Fluggesellschaft Hilfe und Unterstützung für den Flug beantragen für z. B.
1. Sitzplatzbuchung für die Begleitperson
2. Transport zum Flughafen
3. Mitnahme vom Begleithund

vor dem Flug

– Alle erforderlichen Reisedokumente und Ausweise (auch Diabetikerausweis,
Schwerbehindertenausweis), Hilfsmittel und Medikamente ins Handgepäck packen
– Ausreichend Medikamente mitführen für den Fall, dass Flüge verspätet oder umgeleitet
werden bzw. ein Gepäckverlust eintritt
– Vor dem Flug noch einmal bei dem Personal der Fluggesellschaft nach
Rückreiseformalitäten und den Gegebenheiten am Zielflughafen erkundigen

Beim Flug

– kann die Wirkung von Medikamenten und Alkohol verstärken und bei längeren Flügen von
mehr als zwei Stunden Dauer zur Austrocknung von Schleimhäuten und Reizung der Haut
selbst führen
– bei längeren Flüge extrem wichtig – Ist ein Besuch der Waschräume etc. möglich?
– eventuell Druck entlastende Auflage für den Sitz mitnehmen

Hinweis für Flugreisen: Tuben, Fläschchen und andere Produktbehältnisse dürfen nicht mehr als 100 ml Inhalt fassen. Transportieren Sie ihre Arzneimittel in einem verschließbaren Plastikbeutel (Zipp-Beutel) darf dessen Inhalt 1 Liter nicht überschreiten.

Wichtig ist auch, dass bestimmte Medikamente nicht gefrieren, beziehungsweise nicht zu kühl gelagert werden dürfen! Diese müssen dann im Handgepäck und nicht in den Koffern transportiert werden, da es im Frachtraum zu kalt werden kann. Gleiches gilt für druckempfindliche Medikamente wie etwa einige Fertigspritzen.

Vor der Reise das Verfallsdatum Ihrer mitgeführten Medikamente überprüfen!!

Reisen mit der Bahn

Folgende Bahnen befördern Begleiter von Rollstuhlfahrern kostenlos, wenn das Merkzeichen B im Schwerbehindertenausweis vorliegt – Eine Übersicht aller Teilnehmer in den aktuell gültigen SCIC NRT_:

Belgien
Belgische Eisenbahnen (SNCB/NMBS)
Deutschland
Deutsche Bahn (DB)
Dänemark
Dänische Staatsbahnen (DSB)
Luxemburg
Luxemburgische Bahn (CFL)
Niederlande
Niederländische Eisenbahnen (NS)
Österreich
Österreichische Bundesbahn (ÖBB)
Schweiz
Schweizer Bundesbahn (SBB)
Slowakei
Slowakische Bahnen (ZSSK)
Slowenien
Slowenische Staatsbahn (SZ)
Tschechien
Tschechische Bahnen (CD)
Ungarn
Ungarische Staatsbahnen (MAV)

Bedingung hierfür ist, dass Hin- und Rückfahrkarte bei einer Verkaufsstelle im Ausstellungsland des Schwerbehindertenausweises oder des Nachweises gekauft werden UND der Startbahnhof im jeweiligen Ausstellungsland liegt.

Reiseunterlagen

– Ausweispapiere
– Bargeld, Kreditkarte, gegebenenfalls Reiseschecks
– Reiseunterlagen wie Tickets, Buchungsbestätigungen, Anschrift Hotel
– Versichertenkarte, EHIC oder Auslandskrankenschein, Impfausweis

Reiseapotheke

– Verbandsmaterial (Schere, Pflaster, sterile Kompressen, Mullbinden, Einmalhandschuhe)
– Schmerzmittel / Fiebersaft
– Durchfallmittel
– Mittel gegen Reiseübelkeit
– insektenabweisende Mittel
– juckreizstillendes Gel gegen Insektenstiche
– Sonnenschutzmittel, entsprechend dem Hauttyp und dem Reiseziel
– kühlende Salbe gegen Sonnenbrand
– Salbe gegen Entzündungen und Aufschürfungen
– Mittel gegen Allergien
– in einigen Ländern Malariamittel und Moskitonetz
– Sonnenbrille – viele Kinder empfinden helles Sonnenlicht als unangenehm
– Sonnenschutzmittel und Aprés-Pflege. Kindersonnenschutzmittel mit hohem
Lichtschutzfaktor, Pflegelotion nach dem Aufenthalt in der Sonne.
– Sonnenschutzkleidung wie UV-undurchlässige T-Shirts, Mützen mit Nackenschutz

Viel Spaß bei Ihren Reisen.

Bei Fragen sind wir gern persönlich Ihr Ansprechpartner – Ihr Team von der Alligatura Med. Consilium GmbH

CategoryNews
Write a comment:

*

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2016 - Alligatura Med. Consilium GmbH - KontaktImpressumDatenschutz

Made by Websiteprofis